Chronologie

1993
Aufstellungsbeschluss (nur nördlicher Bereich). Anschließend ruht das Verfahren wegen Geruchsimmissionen der Fa. Weese

2006
Der von der Ratsversammlung der Stadt Itzehoe am 16.12.2005 beschlossene und am 20.03.2006 vom Innenministerium genehmigte Flächennutzungsplan stellt die Fläche als Wohnbaufläche dar.

2008 - 2010
Verschiedene Gespräche mit dem Kleingartenverein zur Konsensbildung für die weitere Wohnbauflächen-Entwicklung.

15. Juli 2011
Städtebaulicher Vorentwurf in zwei Varianten: Abgabe Endfassung mit Erläuterungsbericht.

09. März 2012
Beauftragung eines Artenschutzfachbeitrags und Veröffentlichung Interessenbekundungsverfahren

03. April 2012
Feststellung der Waldgrenzen im Plangebiet durch die Untere Forstbehörde

August 2012
Bürgerproteste gegen die geplante äußere Erschließung.

25. September 2012
Bauausschuss: Informationen und Entscheidung über weiteres Vorgehen sowie Beschluss zur Variantenbetrachtung

Mitte Oktober 2012
Vorgezogene Prüfung einer Variante der äußeren Erschließung (Beteiligung Träger öffentlicher Belange).

20. November 2012
Bauausschuss: Variantenbetrachtung zur Westanbindung (Verwerfung der West-Variante).

Dezember 2012 – Juni 2013
Inhaltliche Auseinandersetzung mit den Varianten zur äußeren Erschließung unter Beteiligung betroffener Anwohner und Eigentümer.

12.02.2013
Eingeschränkte Beteiligung Träger öffentlicher Belange.

Februar – September 2014
Erarbeitung von städtebaulichen Vorentwürfen in mehreren Varianten ; unter anderem: Erarbeitung einer „kleinen Lösung“.

April – September 2015
Erarbeitung von Anbindungsvarianten der äußeren Erschließung unter Berücksichtigung des geringstmöglichen Eingriffs unter Wahrung der Anwohnerinteressen.

08.09.2015
Vorstellung der Anbindung über die Jahnstraße im SEA – Kompromiss „Hauptanbindung Nordwest über die Jahnstraße“ und Überarbeitung des städtebaulichen Konzeptes mit ca. 100 Wohneinheiten wird einstimmig beschlossen.

März bis August 2017
Abstimmung mit der Unteren Forstbehörde, der Unteren Naturschutzbehörde, der Unteren Wasserbehörde und des Kommunalservice in Bezug auf Straßenbau sowie dem Umgang mit Schmutz- und Oberflächenwasser unter Berücksichtigung der gutachterlichen Feststellungen eines externen Planungsbüros.

25.04.2017
Umfangreiche Diskussion im Rahmen der Bürgerfragestunde im SEA zum Stand der Entwicklung Eichtal/Kratt.

10.10.2017
Beschluss im SEA: Entwicklung unter eigener Trägerschaft – Beauftragung der Verwaltung notwendiges Bauleitplanverfahren und Erschließungsplanungen durchzuführen.

09.11.2017
Offener Brief Bürgerinitiative Eichtal

18.12.2017
Schreiben Bürgerinitiative „Rettet das Eichtal“ – Ankündigung eines Bürgerbegehrens

Januar 2018
Auftrag an ein externes Büro für eine Bodenhygiene-Recherche im Plangebiet.

Februar 2018
Auftrag an ein externes Büro zur Weiterführung eines Artenschutzfachbeitrages.

17.08.2018
Übergabe der Unterschriftenlisten der Bürgerinitiative Eichtal an den Bürgermeister

24.09.2018
Untersuchung zu Baugrund und Bodenhygiene liegt der Verwaltung vor.

15.11.2018
Bürgerbegehren als Tagesordnungspunkt in der Ratsversammlung

31.01.2019
Ratsversammlung beschließt Durchführung eines zweiten Bürgerentscheids